JA-Raum
Dasein mit dem-was-ist

Ich wünsche Ihnen...

Gelassenheit, zu akzeptieren,
was sich nicht ändern lässt,
Tatkraft, zu ändern
was sich ändern lässt,
und die Klarheit,
beides voneinander zu unterscheiden!

Reinhold Niebuhr's Gelassenheitsgebet, von mir gekürzt


Individuelle, achtsame Begleitung durch Ihre Lebensthemen

Herzlich Willkommen auf meinen Internetseiten!

Meine Einzelbegleitungen und Seminare sind keine Psychotherapie.
Als psychologischer Berater kann ich Ihnen jedoch helfen
,
besser mit aktuellen Problemen und Lebensthemen umzugehen, die von Ihnen als schwierig oder krisenhaft erlebt werden. Dies schließt auch das Finden eines hilfreichen Umgangs mit aktuellen Gefühlen ein, unter anderem in der Trauerarbeit. (Das achtsame Begleiten habe ich in zwei fundierten Ausbildungen erlernt.)

Mein spezieller Ansatz ist, Menschen zu befähigen, auf eine Art und Weise auf die eigenen Themen und Probleme zu schauen, die zu mehr innerem Frieden, zu mehr innerer Freiheit und zu mehr Weitblick führt. Denn im Zustand von Frieden, innerer Freiheit und Weitblick können Dinge sich wie von selbst klären, und neue Perspektiven und neue Schritte können entstehen!

Der Ablauf

Wenn Sie zu mir kommen, schaffe ich eine absichtslose, akzeptierende, achtsame Stimmung - in der alles so sein darf, wie es gerade ist! - Diese Stimmung, dieser Rahmen, diese meine innere Haltung ist das, was ich den JA-Raum nenne.

Erstaunlicherweise bewirkt dann genau diese JA-Stimmung, dass Dinge sich wie von selbst zeigen und - wenn es so weit ist - sich wie von selbst klären und verändern können!

Diese akzeptierende Stimmung gilt dem von Ihnen mitgebrachten Thema, Ihren Gefühlen, und Ihnen, mit Ihrem gesamten Sein.

Oftmals wirke ich in meiner JA-Stimmung wie eine Art Katalysator, sodass nicht nur ich in dieser achtsamen, akzeptierenden Stimmung bin, sondern mein Gegenüber angeregt wird, ebenfalls in diese Stimmung zu kommen. Dann tritt auch im Gegenüber innerer Friede und innere Freiheit ein. Ein vorher vorhandener Tunnelblick wandelt sich in Weitblick, Dinge können sich klären und neue Schritte können sich zeigen.
Aber auch, wenn Sie Ihre Lebenssituation, Ihre Gefühle oder sich selbst zunächst ablehnen, geschieht Klärung und Weiterentwicklung in der Stimmung meines JA-Raums. (Und vielleicht will ja zunächst Ihre Ablehnung, Ihr NEIN, Ihr Hadern achtsam und bejahend wahrgenommen und angenommen werden.)

Eine Einzelbegleitung läuft etwa folgendermaßen ab:
Zunächst gehe ich innerlich in den 'JA-Raum'. Wir reden über das von Ihnen mitgebrachte Anliegen. Dabei rege ich Sie an, auch innerlich mit Ihrem Thema in Beziehung zu sein und dabei alles was auftaucht, meditativ wahrzunehmen! Das heißt, ich unterstütze Sie, sich auf Ihr Thema und auf Ihre innerliche Reaktion einlassen - jedoch nicht darin zu versinken - sondern im 'Hier und Jetzt' präsent zu bleiben! (Darüber hinaus machen wir bei Bedarf zusätzlich Körperübungen, oder wir nutzen Elemente aus der Aufstellungsarbeit, um auf Ihre Beziehung zu sich selbst oder zu anderen Menschen zu schauen.)
Bei all dem gehen wir immer nur so schnell und so weit, wie es gerade stimmig ist.

Klärungen, Lösungen oder 'nächste Schritte' werden nicht gemacht und nicht ausgedacht, sondern entstehen im JA-Raum von innen heraus - zu ihrer Zeit - und aus der Wahrheit des Augenblicks. Dadurch finden sich 'nächste Schritte' und 'Lösungen', die wirklich tief und nachhaltig sind.

Mögliche Themen

Zum einen können Sie mit einem Thema zu mir kommen, das mit der Unveränderbarkeit der Dinge zu tun hat. Dies kann jede Form von schwerem Schicksal sein, der Tod eines geliebten Menschen, der noch der Trauer bedarf (siehe auch Trauerbegleitung), oder die Folgen einer Krankheit, eines Unfalls, einer Behinderung. Aber auch andere Formen von Verlust und Abschied, z. B. Scheidung oder Trennung, der Auszug der Kinder, Ortswechsel, das Ende eines Arbeitsverhältnisses, Eintritt in die Rente, und vieles mehr.

Für all dies lassen wir uns die Zeit, die Sie hierfür brauchen. - Und wir bewegen uns hierbei im JA-Raum, so wie ich es oben beschrieb.

Zum anderen können Sie mit Themen zu mir kommen, bei denen noch unklar ist, ob und was zu tun ist. - Denn, das Geheimnis ist, auch mit diesen Dingen können Sie in inneren Frieden gehen... und aus diesem Frieden heraus sind Sie nicht mehr im Tunnelblick, sondern im Weitblick - und finden von innen heraus Ihre eigenen ganz neuen Möglichkeiten.

Somit kann ich die Liste der möglichen Lebensthemen noch ergänzen um: berufliche und private Konflikte mit Mitmenschen, Trennungen (die noch in der Schwebe sind), Umgangsverweigerung / Verlust des Umgangsrechts bei Kindern. Eigentlich alle Lebenssituationen, in denen Sie neue Orientierung benötigen, oder in welchen Sie Ihren richtigen Weg noch finden müssen.

Ein weiteres wichtiges Thema ist in meinen Augen der Umgang mit sich selbst: Das, womit Sie an sich selbst hadern, die eigene Haltung zu den eigenen, hilfreichen und weniger hilfreichen persönlichen Eigenschaften -  Themen wie Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstannahme und Selbstvertrauen.

Die Liste der Themen ist sicher nicht vollständig. Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Themen, die im JA-Raum gut aufgehoben sind.

Der JA-Raum in Ihnen

Wenn Sie durch meine Begleitung die hilfreiche Wirkung des JA-Raums mehrmals erfahren haben, werden Sie irgendwann auch in verschiedenen anderen Lebenssituationen ganz automatisch in ein JA gehen. Dies einfach deshalb, weil Sie bereits erlebt haben, wie hilfreich der damit verbundene Weitblick ist.

Denn, wenn Sie mit Ihrem undichten Fahrradschlauch, dem Baustellenlärm, dem Chef, der Überstunden verlangt, Ihrer Arbeitslosigkeit, Ihrer Schüchternheit, … innerlich im Hadern sind, führt dies zu nichts anderem als zu Stress und Enge. Der Fahrradschlauch, der Baustellenlärm, Ihr Chef, Ihre Arbeitslosigkeit, Ihre Schüchternheit... bleiben von Ihrem Hadern völlig unbeeindruckt!

JA-Erfahrung in Gruppen

Für Menschen, die unabhängig von konkreten Lebensthemen einfach nur lernen wollen, mehr inneren Frieden, innere Freiheit, Weitblick und Akzeptanz in Ihrem Alltag zu leben, biete ich Seminare an.

Joel Weser, einer meiner Lehrer, entwickelte Körperübungen, die den Unterschied zwischen "innerlich im NEIN zu etwas sein" und "innerlich in einem authentischen JA zu sein" erfahrbar machen. (Diese Übungen, die meist zu zweit gemacht werden, stammen ursprünglich aus Joel's Erfahrung mit der Kampfkunst. Er nennt seine Methode PrEssenz®-Arbeit.)

Durch diese Körperübungen bleibt "Akzeptanz" keine bloße Theorie. In den Übungen wird körperlich und ganz direkt erfahren, welchen Freiraum es bringt, wenn man seine innere Haltung verändert - einen zusätzlichen körperlichen Freiraum, und eine geistige innere Freiheit. Gerade weil der Unterschied zwischen den beiden innerlichen Haltungen so deutlich wahrnehmbar wird, war dies in der Vergangenheit für die meisten Kursteilnehmer eine sehr verblüffende Erfahrung. Oft bekam ich Rückmeldung, dass schon diese Erfahrung genügte, um anders auf unangenehme Lebenssituationen zu reagieren oder mehr mit diesen Situationen und mit sich selbst in Frieden zu sein.

Um diese Akzeptanz und diesen Weitblick noch deutlicher erfahrbar zu machen, leite ich zusätzlich spezielle geführte Meditationen an.

Wir tauschen uns in der Gruppe aus und stellen gegebenenfalls Verbindungen zu eigenen Lebensthemen her.

    [ Meine Angebote ]

[ Was mich bewegt und meine Ausbildungen ]