JA-Raum
DIE KRAFT DER ZUSTIMMUNG!

Angst und Stress entstehen,
wenn wir darauf bestehen,
dass etwas anders sein sollte
als es tatsächlich ist.

Gedanken zu Corona I

Corona - oder das Ende der Illusion von Kontrolle

(Mein persönlicher Gedanke hierzu.)

Ich hatte lange Jahre keinen Fernseher. 2018 fing ich dann wieder mit dem fernsehen an. Dabei fiel mir etwas auf, was in vielen Fernsehwerbungen mehr oder weniger deutlich als Botschaft eingebaut war, nämlich die Botschaft oder die Aussage: Du entscheidest“ oder „Du bestimmst“.

Kollektiv hier im Westen im Bewusstsein des Jugendlichen (bzw. im Ich-Bewusstsein) steckend, meinen wir, das eigene Leben, unsere Beziehungen, uns selbst kontrollieren zu können. Hilfsmittel hierfür sind technischer Fortschritt, Selbstmotivation und hartes Training, Selbstoptimierung… und manchmal auch esoterische oder spirituelle Praktiken…

Und nun kommt so ein kleiner Pupser wie Corona daher, und wir merken, dass es mit der Kontrolle nicht weit her ist.

Unsicherheit bezüglich der eigenen Gesundheit, Unsicherheit bezüglich der beruflichen Zukunft, Unzufriedenheit mit den aktuellen einschneidenden Einschränkungen… - Ist das nicht schon schlimm genug. Und nun kommt auch noch so einer wie ich daher und behauptet, wir können nichts kontrollieren. :-(

Meiner Ansicht nach haben wir immer dann die meiste Kraft, die meiste innere Freiheit, den größten Weit- und Durchblick, wenn wir in unserer aktuellen Situation landen, so wie sie gerade ist. Und wir haben Probleme, Anspannung, Stress, wenn wir meinen, etwas müsse anders sein als es gerade ist. - Bedeutet das nun, zu resignieren und nichts mehr zu tun?
Nein, ganz anwesend zu sein in einer Situation, so wie sie ist… lässt einem in der Tiefe spüren, ob oder das zu tun ist. Dann ist das eigene Handeln kein „verfolgen von Ideen, wie es sein sollte“. Und auch kein Kontroll-Versuch. Sondern ein Geschehen-lassen aus der Verbindung mit dem Leben, ein Geschehen-lassen aus der Verbindung mit der Tiefe. Handlungen sind dann oft klar und wirkungsvoll.

Greta Thunberg ist meiner Ansicht nach ein Beispiel dafür, aus dieser Verbindung mit dem Leben zu handeln - (zumindest war das in der Anfangsphase so). Sie hätte nie so viel bewirkt, wenn sie einfach nur ihren Ideen (wie die Welt sein sollte) gefolgt wäre.

Und für andere Menschen mag es etwas ganz andere sein  - vielleicht sogar das Gegenteil – wo seine innere Kraft hingeht.

Dem zu folgen ist Hingabe... und somit das Gegenteil von Kontrolle.

(23.03.2020)